Akupunktur und Traditionelle Chinesische Medizin / TCM in Ulm

Blutegeltherapie

Die medizinische Verwendung von Blutegeln hat eine faszinierende und lange Tradition.

 

Der Blutegel gibt beim Saugen eine Reihe von Wirkstoffen ab, die auch in Arzneimitteln der Schulmedizin zum Einsatz kommen. Die natürliche Wirkstoffkombination des Blutegels ist jedoch einzigartig. Diese Wirkstoffe helfen bei einer Vielzahl von Erkrankungen mit Durchblutungsstörungen (z.B. Krampfadern) oder schmerzhaften Entzündungen in den Gelenken oder im Rückenbereich.

 

- akute und chronische Gelenkschmerzen

   (z.B. Kniegelenks-, Daumensattelgelenksarthose)

- Krampfadern / Besenreisern / Unterschenkelgeschwüren

- Sehnen -und Sehnenscheidenentzündungen

   (z.B. Tennisellenbogen, Golfarm)

- Bluthochdruck (unterstützende Behandlung)

- Rheumatischen Erkrankungen

- Mittelohrentzündungen / Tinnitus

- Furunkeln / Karbunkeln / Abszesse

- Wirbelsäulen - und Kreuzbeinsyndromen

- Durchblutungsstörungen nach Haut- und Gewebetransplantationen

- Hämatome

- Herpes zoster (Schmerzbehandlung)

 

bei Tieren (Kleintiere sowie Huf-und Klauentiere)

- Arthrose

- Gelenkfehlbildungen

- Erkrankungen des Bänder- und Sehnenapparates

- Ekzeme (auch Leckekzem, Ohrekzem, Zwischenzehenekzem)

- Wundheilungsstörungen

- Zahn - und Kiefererkrankungen u.v.m.

 

Eine Behandlung dauert meist zwischen 60 und 90 Minuten. Je nach Beschwerdebild ist häufig eine einmalige Sitzung ausreichend, höchstens jedoch 3 Sitzungen innerhalb 8 Wochen.

Der gewünschte Effekt tritt oft unmittelbar nach der Behandlung ein und hält häufig monatelang.

Patienten mit chronischen Schmerzsymptomatiken (z.B. Kniearthrose) pendeln sich bei 2 Behandlungen im Jahr ein.